Pfadfinderinnen und Pfadfinder

Nöstlbach

Es ist soweit – die erste Heimstunde... 20. September 2019

ersteheimstunde ersteheimstunde ersteheimstunde

Nach vielen und langen Vorbereitungen war nun endlich der große Moment gekommen: die erste Heimstunde der Pfadfindergruppe in Nöstlbach konnte beginnen!

Es ist schwer zu sagen, wer aufgeregter war: die Kinder, die voller Erwartung und Neugier kamen und gespannt waren, was nun wirklich bei den Pfadfindern gemacht wird; die Eltern, welche die Leiter genau unter die Lupe nahmen und letzte Fragen stellten; oder die Leiter selbst, die gut vorbereitet inmitten bekannter und unbekannter Kinder saßen und hofften, dass die Kinder genauso viel Spaß und Freude an den Spielen hatten, wie wir bei den Vorbereitungen.

Nach den ersten Spielen wurde die Atmosphäre deutlich gelassener und am Ende waren wir uns einig: ein guter Start war gelungen!


Ein herzliches Dankeschön an alle, die mitgeholfen haben, eine Pfadfindergruppe in Nöstlbach ins Leben zu rufen:
  • Scherney Andreas, der ab dem Zeitpunkt, wo die Idee einer Pfadfindergruppe im Raum stand, mir mit Rat und Tat zur Seite stand und uns auch weiterhin mit seinem Wissen, seinen Erfahrungen und Ideen hilfreich unterstützt.
  • Den Leitern und dem Elternrat, die schon in den Planungen und Vorbereitungen engagiert viele Stunden investierten.
  • Der Pfadfindergruppe Hörsching, die sich als Partnergruppe um uns annahmen, jegliche Hilfe die man anfangs braucht zukommen ließen, sich Zeit nahmen und uns auch weiterhin zur Seite stehen.
  • Dem Landesverband der oberösterreichischen Pfadfinderinnen und Pfadfinder, die uns von Anfang an mit Informationen, Materialien und finanziell unterstützten.
    Zehetner Elisabeth, die sich immer Zeit nahm, sämtliche Fragen und Anliegen rasch und verständlich zu klären.
    Jaksch Bettina und Hötzinger Stefan, die uns beim Eltern-Informationsabend im März tatkräftig unterstützten.
    Wirth Christian und Götz Jessica, die für uns einen sehr lehrreichen als auch lustigen Crash-Kurs über grundlegende Pfadfinderinhalte und -methoden zusammenstellten und durchführten.
  • Der Gemeinde Sankt Marien und Herrn Bürgermeister Templ Helmut, die es uns ermöglichten, dass wir das NÖST für unsere Heimstunden nutzen dürfen.